Knappenschule Schwertkampf für Kids
KnappenschuleSchwertkampf für Kids

Schwertkampf - Die etwas andere Sportart

Historischer Schwertkampf mit dem Langen Schwert (Anderthalbhänder) und ergänzend mit dem Kurzen Schwert (Einhänder) mit Schild.

Das Angebot richtet sich an Kids im Alter 10-13 Jahren, Jungen wie Mädchen.

Schwertkampf in der Geschichte

Blickt man sich in der Geschichte etwas um, so stößt man auf eine Fertigkeit, welche lange Zeit zur Ausbildung eines Mannes gehörte: der Schwertkampf mit dem langen Schwert (Anmerk.: …wurde Schwertfechten genannt. Die Schläge und die Abwehrparaden werden sämtlich mit dem Schwert ausgeführt. Beim Kampf mit einem Einhänder steht meistens ein Schild zur Abwehr zur Verfügung). Während die höfische Ausbildung durch die Jahrhunderte hindurch immer wieder andere Schwerpunkte hatte, blieb das Erlernen der Schwertkampfkunst eine Konstante, welche bis in die Neuzeit ihren festen Platz hatte. Bereits im Mittelalter war der Schwertkampf bei weitem kein kunstloses Geprügel, sondern eine anspruchsvolle und facettenreiche Kampfkunst - dessen Faszination bis heute ungebrochen ist!

Bereits im Kindesalter wurden die Jungen als Pagen im Schwertkampf mit Holzschwertern ausgebildet und führten als Knappen die Ausbildung mit Metallschwertern fort.

 

Warum Schwertkampf lernen?

Schwertfechten fördert Gesundheit, Fitness und Ausgeglichenheit:

Die Kids lernen ihren Körper besser kennen, trainieren die Konzentration und Koordination. Beweglichkeit, Schnelligkeit und Karft werden gefördert.

Fechten fördert auch die Persönlichkeitswerte

Der Umgang mit seinem Trainingspartner und das Miteinander im Übungkampf  übt das Lösen von Konfliktsituationen.

Das Erlernen ist nicht gefährlicher oder ungefährlicher wie Ballsport.

Von den Teilnehmern wird ein großes Maß an Disziplin angefordert. Die Übungsschwerter sind zwar aus Holz, haben abgerundete, große Schlagkanten, sind aber dennoch Waffen und könnten, unkontrolliert eingesetzt, Verletzungen verursachen. Geübt wird deshalb in einer kleinen Gruppe. Bevor die Kids miteinander „kämpfen“ werden alle Basics im Vorfeld geübt. Die Schläge und die dazugehörigen Paraden werden in langsamer Geschwindigkeit ausgeführt. Es geht hier nicht um Schnelligkeit sondern um Konzentration und Geschicklichkeit. Konzentration und Kontrolle über sein Schwert sind wichtige Faktoren. Lässt diese während des Training nach, wird der Teilnehmer aus dem Partnertraining genommen und mit einer anderen Übung betraut. Im Partnertraining bieten einfache Lederhandschuhe schutz. Je nach Trainingseinheit gibt es auch einen zusätzlichen Kopfschutz in Form einer gepolsterten Haube.

 

Trainingsziel

Das Training ist aufbauend gestaltet, eine Art Grundkurs für Anfänger:

  • Erlernen der Grundschläge und der dazugehörigen Paraden mit dem langen Schwert (Anderthalbhänder).
  • Frei-Kampf mit dem Partner unter Anwendung aller Schläge und Paraden.
  • Grundlagen im Umgang mit dem Einhänder-Schwert und Schild.

Als Highlight zum Ende des Grundkurses besteht die Möglichkeit, dass bei entsprechender Disziplin der Gruppe, mit echten Metall-Schaukampfwaffen paarweise gekämpft werden kann. Schaukampfwaffen sind weder scharf noch spitz. Die Kids werden endsprechend mit Polsterhaube, ggf. Helm, Polsterjacke etc. geschützt.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Knappenschule